Folge 66 – Perfektionismus

Diese Folge liegt uns ganz besonders am Herzen: Klar, beim Schreiben sollte man immer bemüht sein, das beste aus sich herauszuholen. Nie sollte man damit aufhören, an den eigenen Fertigkeiten zu feilen. Allerdings: Gerade beim Schreiben ist Perfektionismus etwas, das einem ein Bein stellen und tödlich für die eigene Produktivität sein kann.  Wir geben in unserem Podcast Hinweise, wie man mit seinem Perfektionismus umgeht.

Tipp: Zeit zum Schreiben – von Richard Norden

Link zur Folge:

Folge 65 – Jugendbücher schreiben

In den letzten Jahren haben es Jugendbücher immer wieder in die Spitzen der Verkaufscharts geschafft. Längst haben auch älteren Semester diese für sich entdeckt. Besonders bekannt, die Vampir-Romane von Stephanie Meyer, „Die Tribute von Panem“ und natürlich „Harry Potter“. Aber auch abseits des Mainstreams gibt es unzählige spannende Bücher, die sich – nicht nur – an junge Erwachsene richten. Grund genug, dass wir uns in dieser Ausgabe unseres Podcasts dem Schreiben von Jugendbüchern widmen.

Tipp: Die Website von Deborah Halverson – Autorin von „Writing Young Adult Fiction For Dummies“

Special – Neobooks Krimi-Kurzgeschichten Schreibwettbewerb

Wir hatten vor einer Weile  eine Folge  zum Thema Kurzgeschichten veröffentlicht. Zurzeit läuft ein Krimi-Kurzgeschichten-Schreibwettbewerb der Schreibplattform Neobooks der Verlagsgruppe Droemer Knaur. Das ganze unter dem Motto: „Wenn es dunkel wird“. Wettbewerbspate ist niemand geringeres als der bekannte Thrillerautor Sebastian Fitzek.

Erfahrungen im Umgang mit Neobooks (oder dem Selfpublishing) konnten wir beide noch nicht sammeln, deshalb haben wir diesen Wettbewerb als Anregung genommen, uns mal mit beiden Themen näher zu beschäftigen. Neobooks lebt davon, dass Autoren andere Autoren beurteilen. Sicherlich gibt es dabei auch Probleme, auf der anderen Seite ist das eine tolle Möglichkeit, Feedback zu erhalten – und von vielen Hörern wissen wir, dass diese nach so etwas suchen.  Wie das in der Praxis funktioniert: Mal sehen. Vielleicht kommen wir in einem späteren Podcast auf Neobooks zurück.

Weshalb wir das Special veröffentlich haben: Wir denken, dass der Wettbewerb sicherlich für den einen oder anderen ein Anlass sein könnte, es mal mit dem Schreiben einer Kurzgeschichte zu versuchen. Noch ist mehr als genug Zeit, mit eurer Geschichte an den Start zu gehen. Die ausführlichen Wettbewerbsbedingungen könnt ihr auf der Seite von Neobooks nachlesen. Die Kurzfassung:

  • Es soll ich um eine spannende Kurzgeschichte handeln.
  • Sie muss spätestens am 28.06.2013 auf die Plattform geladen sein (Special: Thriller, Tag: „Nacht“)
  • Der Umfang sollte bei 15.000-20.000 Zeichen inkl. Leerzeichen liegen.

Und, ja, es gibt auch was zu gewinnen 😉 Darüber entscheidet wohl eine Jury, nicht die Kommentare anderer Leser / Autoren.

Falls unser Podcast-Special für euch eine Anregung war, an dem Wettbewerb teilzunehmen (oder ihr bereits Teilnehmer seid) setzt in die Kommentare einen Link zu eurer Geschichte. Wir – und vielleicht auch andere Hörer – sind sehr neugierig darauf, eure Texte zu lesen.

Oh, und das sind übrigens unsere Kurzgeschichten …

Der Test – Marcus Johanus

Der Test

 

Nachtopfer – Axel Hollmann

Nachtopfer

 

 

 

Folge 64 – Crossgenres

Romantic-Fantasy? SF-Horror? Immer wieder gibt es Romane, die die üblichen Genregrenzen sprengen. Welche Fallstricke bringt das mit sich? Wie kann man als Autor von solchen Grenzgängen profitieren und worauf muss man achten, wenn man unbedingt einen Historischen-Persiflage-Regional-Krimi schreiben will?

Tipp: „Hypnose“ von Sina Beerwald

Folge 63 – Top 10 Schreibtools

Womit schreiben Die SchreibDilettanten eigentlich? Die Zeiten von Papier und Bleistift oder gar Schreibmaschine sind gottlob längst vorbei. Der Autor von heute hat viele kleine Spielzeuge, mit denen er seine Zeit totschlagen kann. Sinnvolle Arbeitshilfen oder überflüssiger Schnickschnack? Entscheide selbst!

Tipp: Writing a Novel with Scrivener

Links zur Folge:

 

Folge 62 – Entdeckendes Schreiben

Gärtner und Architekten, Planer und Entdecker, Discovery Writer und Outliner … Alles Begriffe, mit denen wir gerne um uns schmeißen und von denen du dich vielleicht schon mal gefragt hast, was sie denn eigentlich bedeuten mögen.

Was entdeckendes Schreiben ist und ob du es vielleicht sogar schon praktizierst, verraten wir dir in dieser Folge.

Wochentipp: Lovelybooks