Folge 11 – Genres

Marcus Johanus und Axel Hollmann sind die Schreibdilettanten. In der 11. Folge geht es um Genres: Was gibt es für Genres? Wozu ist so was gut? Wie schreibe ich für ein bestimmtes Genre? Und vor allem: Wie verflixt noch einmal finde ich eins, das zu mir passt?

Der Wochentipp: Die TV-Serie „Sons of Anarchy“

 

22 Gedanken zu “Folge 11 – Genres

  1. Hallo zusammen,

    wo würdet ihr eine Geschichte oder in diesem Fall einen Film wie „Butterfly Effect“ einordnen? Also etwas, das zwar in der realen Welt spielt, wo die Hauptfigur aber eine besondere Fähigkeit hat, egal ob „einfach so“ oder mit Hilfe von Gegenständen oder ähnlichem.

    Ist das schon Fantasy? „Butterfly Effect“ ist für mich aber auch Thriller, oder? Was meint ihr?

    Danke für eure Hilfe!

    Liebe Grüße
    Claudia

    • Dan Wells hat mit seinen Serienkiller-Thrillern die Erfahrung gemacht, dass übernatürliche Elemente in diesem Genre schwierig sind. Mich persönlich hatte das auch bei Conolly-Thrillern gestört. Nicht unbedingt würde so ein Roman im SF / Fantasy oder Horror-Regal landen (siehe auch King), allerdings würde ich versuchen, so etwas im Klappentext o. ä. zu kommunizieren. Bei Amazon gibt es im Genre auch entsprechende Unterrubriken.

    • Muss gestehen, dass ich Butterfly-Effekt nicht gesehen habe. Aber Grossgenres sind auf dem deutschen Buchmarkt schwierig. Ich habe den Eindruck, dass die Zeit in den 1980ern dafür ganz gut war, deswegen ist King auch noch in Deutschland so dick. Aber zur Zeit ist das wohl eher eine Nische.

      Und du beschreibst das Problem ja. Der Buchhändler weiß nicht, in welches Regal er den Roman stellen soll.

      Um deine eigentliche Frage zu beantworten: Ich vermute, es handelt sich dabei um einen Supranatural Thriller. Ein Genre, das in den Staaten wohl ganz gut funktioniert.

  2. Ok, danke nochmal :).

    In der Tat ein herausforderndes Thema, wie eigentlich fast alle rund ums Schreiben :).

    Eine Ergänzungsfrage hab ich noch: Wo würdet ihr denn z.B. „Mieses Karma“ einordnen? Ok, hat nix mit Thriller zu tun :), interessiert mich aber trotzdem.

    Danke und einen schönen sonnigen Tag!

  3. Dann lies es doch erst mal :). Zumindest ausschließlich Comedy finde ich nicht ausreichend. Aber das ist sicher Interpretationssache.

    • Äh, sorry, das ist so überhaupt nicht mein Genre. Inzwischen lese ich notgedrungen (ich schaffe es vielleicht, ein Buch pro Monat zu lesen) nur noch Bücher, die mich a) interessieren und b) für mich „nützlich“ sind, d. h. aus denen ich etwas für das Genre, in dem ich selbst schreibe, etwas lernen kann. Und um ehrlich zu sein, wenn ich in einem anderen als dem Krimi / Thriller Genre „wildern“ würde, dann eher in der Romantik / Romantasyecke (ja, ehrlich).

  4. Ich meine nur, dass man das Buch nicht einfach unter Comedy ablegen sollte, ohne es gelesen zu haben. Ich finde das Buch auch wirklich sehr lustig, aber mit „nur Comedy“ wird man ihm meiner Meinung nach nicht gerecht.

    Darum finde ich, dass du nicht sagen kannst, dass Comedy den Nagel auf den Kopf trifft, wenn du das Buch gar nicht kennst :).

  5. Hy

    Butterfly Effect evtl. Urban Fantasy. Reale Welt mit etwas außergewöhnlichem / Fantastischem.

    Harry Potter zählt da auch mit dazu, hab ich mal bei einer Genre Auflistung gelesen.

    LG
    Nicole

  6. Was ist, wenn eine Geschichte von einem Gegenstand erzählt wird und diese in der normalenheutigen Gesellschaft spielt? Kein Thriller, sondern „einfach“ menschliche Schicksale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.