Folge 289 – Erfahrung, Fluch oder Segen?

4 Gedanken zu “Folge 289 – Erfahrung, Fluch oder Segen?

  1. Schreiben ist immer ein Experiment und braucht daher Zeit. Wir wollen ja keine geklonte Geschichten, sondern unverwechselbare.

    Als Leser merkt man Erfahrung.

    • Hi Axel und Hi Marcus,

      ich befinde mich noch im Stadium, in dem ich mir wünsche, die Probleme der Profis zu haben. 😉 Aber es ist klar worauf ihr hinauswollt. Es ist, denke ich, in allen Bereichen, in denen man durch Übung, Lernen und/oder Praxis vorankommt das Gleiche: Zuerst sieht man nur die grossen Brocken. Wenn man die geschafft hat und auf ihnen drauf steht, dann hat man einen besseren Überblick. Allerdings sieht man auch erst dann, wieviel Weg „tatsächlich“ noch vor einem liegt. Der Weg zur Perfektion hört ja bekanntlich nie auf. Es ist möglich, immer noch besser, schneller, stärker zu werden. Aber der Aufwand nimmt im Verhältnis zum Ertrag halt exponentiell zu.

      Mein Bass Lehrer nahm Unterricht bei einem Profimusiker und -musiklehrer, der seinerseits immernoch Unterricht nahm. Es hört nie auf, egal wie lange man dabei ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.