Folge 83 – Plot hinter dem Plot

So ein Roman hat nicht nur einen Plot, sondern mindestens noch einen zweiten: den Plot hinter dem Plot. Manchmal sogar noch mehr.

Was genau so ein Plot hinter dem Plot ist, wie man ihn schreibt und wozu er dient, erfahrt ihr in dieser Folge.

Wochentipp: Stephan Waldscheidts „Autors kleiner Helfer“

Links zur Folge:

20 Gedanken zu “Folge 83 – Plot hinter dem Plot

  1. Die Hintergrundgeschichte und die Lebensgeschichte meiner Figuren kenne ich meistens, auch wenn ich mir das Stufendiagramm spare und nicht outline.
    Gerade wenn ich später mal etwas enthüllen will, muss ich ja wissen, was ich enthüllen kann. Manchmal enthülle ich manches nicht, weil es dann doch nicht so passt.

    • Ich habe mit „dem Plot hinter dem Plot“ unterschiedliche Erfahrungen gemacht: Ja, es gibt Projekte, bei denen man sich um detaillierte Aufzeichnungen drücken kann, sobald es aber in Richtung Krimi geht, wird die Angelegenheit ziemlich knifflig. Habe mir schon die Haare gerauft, weil im Vorfeld zu faul gewesen war.

  2. Pingback: Mein Schreibblog – Axel Hollmann – Schreiben, lesen und alles andere | Axel Hollmann

  3. Hi Marcus und Axel
    Finde eure Podcasts echt super! Vor allem die zu den Figuren interessieren mich, könntet ihr da vielleicht nochmal näher drauf eingehen? Speziell die eigene Sprache für Charaktere zu finden finde ich unheimlich schwer. Könntet ihr mir da vielleicht ein paar Ratschläge geben, oder falls es noch andere interessiert – und ihr Lust habt – einen Podcast drüber machen? Ich würde mich echt voll freuen!
    Ich kann irgendwie nur zwischen aggressiv, plump und mürrisch, knapp unterscheiden.
    Grüße Jakob!

    • Die eigene Sprache muss man nicht gleich beim ersten Entwurf hinbekommen, das kann man auch in der Überarbeitung machen. 🙂

      Ansonsten schaue auf deine Figuren, was ist ihr Hintergrund und wie kann dieser sich in ihrer Sprechweise bemerkbar machen. Ist die Figur eher maulfaul oder eine Plaudertasche, ist sie eher skeptisch oder euphorisch, hat sie einen hohen Bildungsgrad, wenn ja, welche Bildung, oder eher nicht. (Hüte dich davor, den Ungebildeten Probleme mit den Sprichwörtern zu geben.) Und so weiter! Gehe von den Figuren aus und leite daraus ihre Sprechweise ab!

  4. Hallöchen
    Auch von mir dir besten Genesungswünsche an Marcus!
    Tipp: Heißer Orangensaft mit Honig, Zimt und Ingwer(optional), schmeck lecker und ist sehr gesund.

    Abstimmung?
    Aber gerne doch!
    Also Axels Pling war schon recht schön, aber als Vergleichsmaterial bräuchten wir Hörer auch noch Marcus Version ^.^
    Oder wie wäre es bei den vorherbstlichen Weihnachtsgefühlen und Spekulatiuskaufgelüsten mit einem Glöckchen? Und nein, ich kaufe diese leckeren, duftenden, verlockenden, sündhaften gefüllten Lebkuchenherzen erst im November! Ehrlich! … wobei … *schmacht*

    Aber zurück zum Inhalt eurer Folge.
    Wie immer war sie sehr informativ, mit einigen AHA-Effekten und … lustig ^.^
    Vorallem beim Thema Timeline haben sich meine Ohren aufgestellt. DAS wäre doch mal eine eigen Folge wert, oder?
    Was für Programme gibt es so? Wie gut sind sie? Wie macht ihr das, oder ist das alles für die Katz?
    Letzteres glaube ich weniger, da ich als Disskafferingreiterin … ähm … neuerdings heißt es hier ja `entdeckender Schreiber´ (Axels Zunge wird sich bedanken ^.^) schon mal heftige Problem mit der Zeit hatte. Mist, wann hatte wer noch mal was gemacht? Und welchen Wochentag haben wir nochmal??? Da half nur nachlesen und in Tabelle eintragen = Erleuchtung.

    Gruß Nina

    P.s Gibst Srcivener schon auf deutsch zum runterladen? Hatte englische Testversion und kam damit leider nicht so wircklich klar. Hätte ich vor 20 Jahre gewusst, dass der Englischunterricht nochmal zu was nütze ist…

    • Hi, Nina!

      Vielen Dank für die Genesungswünsche und den Tipp. Ist echt ne hartnäckige Erkältung diesmal. Werde deinen Tipp also mal ausprobieren.

      Werde dann mal in einer der nächsten Folgen plingen. Wäre doch gelacht. Bin viel musikalscher als Axel 😉 Wobei, hach, jetzt lastet so viel Druck auf meinen Schultern.

      Ja, Zeitleiste ist ein wirklich gutes Thema, ist ebenfalls in die Liste kommender Folgen eingetragen, so wie auch Jakobs Vorschlag. Nur bitte daran denken, es dauert bei unserem Vorlauf ein wenig, bis die Folgen dann auch erscheinen. Wir vergessen nichts (wobei, das ist gelogen, wir vergessen eigentlich sogar viel zu viel, nur nicht mit Absicht), es dauert halt nur.

      Was die Software-Seite angeht … Da kenne ich mich nicht so wahnsinnig gut aus. Aber die Idee ist gut. Werde mich da mal umgucken. Bin mir aber sicher, dass Technik-Junkie und App-Enthusiast Axel da schon seine Fühler ausgestreckt hat.

      Ich glaube, für Windows gibt es Scrivener auf Deutsch. Unser Twitter-Buddy Richard Norden hat die App ja übersetzt. Du findest sie hier: http://www.literatureandlatte.com/wahrheit.php

      Für den Mac soll es eine deutsche Version wohl in Kürze geben. Ob und wann da was passiert, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Habe mich da auch noch nie drum gekümmert, muss ich gestehen.

  5. Pingback: Die SchreibDilettanten Folge 83 – Plot hinter dem Plot | Marcus Johanus

  6. Lieber Marcus, lieber Axel,
    was habt ihr mir bitte angetan?! 83 Folgen habt ihr schon gemacht? Wieso bringt ihr das so verdammt sympathisch rüber? Ich wollte doch schreiben! Und euch fällt nichts Besseres ein, als mich ohne erhobenen Zeigefinger zu unterhalten und mit Infos zu versorgen. Das ging ja wohl nach hinten los. Schämt euch und macht bitte unbedingt so ungezwungen weiter (Ja, ich weiß, eine Menge Adjektive. Aber in der Kürze muss das drin sein).
    Grüße, Jasper

      • Wie? Das tut dir leid? Alter Heuchler. Mir tut hier nix leid. Ja, wir haben Jasper infiziert! Muhuahuahuahuahaaa! 😉

        Im Ernst: Willkommen, Jasper, freut uns sehr, dass du an Bord bist. Halte dich nicht mit Fragen, Kommentaren oder Rezensionen auf iTunes zurück 🙂

        Es freut mich ganz besonders, dass du uns als sympathisch und ohne erhobenen Zeigefinger wahrnimmst. Dann haben wir unsere Ziele erreicht.

  7. Ahh!!!
    Seit wann grenzt Deutschland ans Mittelmeer (als Ösi fühlt man sich da übergangen)?!
    😉

    Und ich bin für das echte Wasserglas-Pling. Das ist einfach sportlicher.

    JamesVermont

    PS: Wann gibz die nächste Laufsendung?

  8. Hallo Axel, hallo Marcus,

    zur Zeit beschäftige ich mich mit Nebenhandlungen/Subplots. Und da wollte ich fragen, ob ihr eine entsprechende Sendung auf Halde habt. Zum Plot hinter dem Plot habt ihr ja etwas Tolles gemacht, besonders auch Marcus auf seinem Blog (über den ‚geheimen Plot‘). Das fand ich sehr spannend.

    Ich habe aber bemerkt, dass es verwirrend sein kann, sich damit zu beschäftigen, bevor man seine Nebenplots im Griff hat.

    Dass man z. B. jede Nebenhandlung durch Dan Wells´ Sieben-Punkte-System ‚jagen‘ kann, hat mir beim Plotten die Augen geöffnet. Nebenhandlungen von bloßen Charakter-Entwicklungen zu trennen und doch die (wichtigen) Verbindungen und Überschneidungen klar zu sehen, fand ich bei meinem Buch am Anfang ziemlich schwierig – je mehr Nebenplots, desto komplexer.

    Die ‚writing excuser‘ haben in Folge Nr. 3.12 die Aufgaben von Subplots näher behandelt. Vielleicht interessiert euch das ja mal.

    Viele Grüße
    André 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.